Zum Inhalt

Zur Navigation

LINE UP


Freitag, 09. Juni 2017

Einlass: 18.00 Uhr


Stockkampf ist deutschsprachiger Punk, mit einer gehörigen Doppelladung Trompete und Saxophon, der einem bei tanzbarer Mucke die stets kritischen Texte ins Hirn ballert. Dabei geht es vor allem um gesellschaftliche und politische Missstände wie den Rechtsruck, Diskriminierung, Abschiebungen, Kapitalismus und den restlichen Haufen Mist, der einen täglich so umgibt.

Der Band geht es, neben dem Spaß an der Musik, primär darum als aktiv antifaschistisches Sprachrohr zu agieren und, zumindest im kleinen Rahmen, einen Anstoß für ein radikales Umdenken zu liefern.

Diskographie:
2011 - Erdgeschoss (Demo)
Neues Album kommt 2014.

____________________________________________________________________________________________________________________________


Rockige Riffs und gerade Beats. The mission is clear: Touchdown on Planet Rock! Mehr BlaBla braucht es nicht um diese Dreier-Kombo aus Wien zu beschreiben, denn es wird weder das Rad neu erfunden, noch werden künstlerische Meilensteine gesetzt. So sind Einflüsse wie Airbourne, AC/ DC, Danko Jones usw. kaum zu überhören.

Im Herbst 2009 gegründet, rotzten sie anfangs mit Eva-Maria Ehlert an den Drums, Lukas Reichhold (Ex-Rentokill) an der Gitarre und Julia Lorünser am Bass. Mit Sommer 2010 verließ Eva-Maria die Band und die Igels fanden in Lukas Linschinger den mehr als würdigen Ersatz für sie. Zwischen 2012 und 2014 legten sie eine kleine Pause ein um ab 2015 dem Ruf des Rocks wieder zu folgen. In den letzten Jahren haben sie einige Shows quer durch und um Österreich gespielt, unter anderem als Support für AC/DC (ja, richtig gelesen), Airbourne, Flogging Molly, The Subways, The Real McKenzies, Venerea, und andere. „Wir san der Grind unter euren Fingernägeln!”

____________________________________________________________________________________________________________________________

„B-Movie Creatures – that´s what we are…“

Bloodsucking Zombies from Outer Space – a name, to which there is not much left to add. At least to all that, what inevitably unfolds in your mind’s eye: zombies, massacres, and the apocalypse quasi – that much is clear.
However, the idea of a zombiesque horror show not even closely pays tribute to the four protagonists: Dead "Richy" Gein (dr, voc), Mr. "Jim" Evilize (guit), Dr. "He-Man" Schreck (bass) and Reverend "Bloodbath" (guit, keys) are not grotesquely painted puppets, rather a sophisticated stage quartet, which has much to offer to both the eye and the ear. Accordingly, it is pretty hard to classify them as a specific genre, as they serve various ones. To put it all in a nutshell, let’s call it Horrorbilly – and having establishing a new musical genre only a few musicians can claim. The conceptual stage show, the perfect musical interaction and all the fun that this not entirely earthly troop has been having in the original lineup for almost 15 years now, are probably responsible for ensuring a steadily growing fan base, sold out shows and ongoing success. This was rewarded in 2015 with the awarding of an Amadeus Austrian Music Award in the category “Hard & Heavy".

Categorisations of the Bloodsucking Zombies from Outer Space are not that easy, as mentioned earlier. Although their by now eight albums and six EPs reflect a ghoulish tone wrapped in a sheath of splatter-humour, a certain musical diversity cannot be denied. The balancing act between dancing pogo to "Monster Mutant Boogie" and singing “Der Kopf deiner Mutter” in Viennese dialect is a powerful and daring one. The good thing about it: it has worked out and is still going on!
Not only over here but across the stages of the European continent, whether in Finland or in Germany - the masses were immediately beguiled with the Zombie spell.
Besides they also decided to start their own label “Schlitzer Pepi Records” in 2011, on which in 2015 their album "Mörder Blues 2 – Die Rückkehr Der Pompfüneberer" was released, with which they entered into the Austrian album charts for the first time. The musical Zombie Apocalypse has therefore already begun and the only thing you really have to fear is to perhaps also fall under their spell.
"Stay wild, sick and undead!"

__________________________________________________________________________________________________________________________

Samstag, 10. Juni 2017

Einlass: 18.00 Uhr


Die 23 Jährige Rapperin/Sängerin Miss Weirdy, ist eine Hip-Hop/Reggae/Soul Künstlerin, aus Vorarlberg mit Wurzeln aus dem wunderschönen Jamaika. Sie begann mit dem schreiben von Texten und Gedichten schon als kleines Mädchen.  Am 20. April 2016 hat sie ihre erste EP unter dem Namen " U.F.O. - Undefined Female Object" released und auch die erste Videoauskopplung zu "Good Vibes Only" wurde im Frühjahr 2016 auf Youtube veröffentlicht. Ebenfalls ist Miss Weirdy ein Bestandteil des "LFTD" Movements, welches für die Kultur des HipHops steht.  Ihre Musik ist ein interessanter Mix aus HipHop lastigen Beats, mit englischen Texten die zum Nachdenken anregen.  Aber natürlich gehören auch sonnige Reggae Songs wie z.b "Never been there" oder Rudeboy auf ihren Tagesplan.

___________________________________________________________________________________________________________________________

Wir freuen uns die Reunion der Band Notstandshilfe auf unserer Woodrock Downtown Edition ankündigen zu dürfen. Ein zentrales Anliegen des musikalischen Schaffens der Band ist es die Leute zu bewegen. Dies gilt sowohl für die Gigs, auf denen Notstandshilfe gemeinsam mit den Leuten abgeht, als auch für kritische Texte, welche dazu beitragen sollen die Leute zu aktivieren, um die Gesellschaft zu verändern.

Notstandshilfe steht also für kulturelle Bewegung, kritische und kreative Lyrics sowie für ein hoffentlich derbes Fest.

___________________________________________________________________________________________________________________________


Authentischer Folk-Rock aus den Alpen! Mainfelt – eine Band aus Südtirol auf der Überholspur. Ihre mitreisende Show zieht das Publikum immer wieder aufs Neue in ihren Bann. Herzerwärmende Balladen, zum Stampfen anregende Rhythmen, rockige Ausreißer und folkloristisch angehauchte Chöre sind die Zutaten ihrer euphorisierenden Musik. Ein Konzert von den vier Südtirolern ist ein Muss für alle Liebhaber der handgemachten Musik. Mainfelt reißt Sie aus Ihrem Alltag und nimmt Sie mit an einen anderen Ort, wo Zeit keine Rolle zu spielen scheint.


www.mainfelt.com
www.youtube.com/user/MainfeltBand
www.vimeo.com/mainfelt




So erreicht ihr uns:

Offene Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K.

Jellerstraße 16
6700 Bludenz

Telefon +43 5552 33 023
Fax +43 5552 33 023 5

%6F%66%66%69%63%65%40%76%69%6C%6C%61%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 11:30-14:00
Di: 11:30-14:00
Mi: 11:30-14:30
Do: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Fr: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Sa: 14:00-16:00, 16:00-21:00

Mo-Fr Mittag gibt es die Möglichkeit, im Café die Mittagspause zu verbringen. Dienstag- und Mittwochnachmittag sind unbegleitete Zeiten im Café. An diesen Tagen ist nur nach Bedarf geöffnet. Bei Konzerten, Partys, Festen etc. können die Öffnungszeiten bis 02:00 Uhr variieren.