Zum Inhalt

Zur Navigation



Snowboard- und Schicamp 2017

Mit sportlicher Aktivität Begegnungsräume schaffen.

Das Hoch „Felicitas (= die Glückliche)“ bescherte den Teilnehmer*innen bei der legendären und traditionellen Ski – und Snowboardwoche gute Laune und Begeisterung bei strahlendem Sonnenschein.

In diesem Jahr tummelten sich beim sportlichen Höhepunkt der Offenen Jugendarbeit Vorarlberg in den Semesterferien, 45 junge Sport- und Bewegungsbegeisterte, im Skigebiet Sonnenkopf im Klostertal.

„Aufgrund der zahlreichen Anmeldungen der 24. Sportwoche wurde wieder einmal ersichtlich, wie wertvoll und wichtig eine Veranstaltung für die Jugendlichen in den Ferien ist.“, so Roman Zöhrer von der Offenen Jugendarbeit Lustenau.

Unter professioneller, fachlicher Anleitung wird auf der Piste in verschiedenen Gruppen am Sonnenkopf gecruist, um das Snowboarden zu erlernen oder die bestehenden Techniken zu verfeinern, aber vor allem auch, um Spaß zu haben.

Michael Lienher von der Offenen Jugendarbeit Bludenz ist der Meinung, dass so ein Event neben Livestyle, Spaß, Bewegung und interkultureller Begegnung einen enormen erlebnispädagogischen Mehrwert beinhaltet.

Ein vielfältiges, abwechslungsreiches und spannendes Rahmenprogramm rundet diese schwungvollen Ferientage mit erlebnisreichem, abendlichem Geschehen „Programm“ in der Villa K. Bludenz ab.

Durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisatoren konnten vielfältige Begegnungsräume für Jugendliche mit unterschiedlichen religiösen, kulturellen und sozialen Hintergründen geschaffen werden, so dass diese sich über die gemeinsamen Interessen im Austausch befanden und somit neue Freundschaften knüpfen konnten.

Dank der Kooperation der Offenen Jugendarbeit Bludenz, Dornbirn, Lustenau und Bregenz ist es möglich den Jugendlichen eine erlebnisreiche Woche zu bieten.

Eines ist jedoch klar, dass ohne Unterstützung von Geldgeber*innen und Sponsor*innen dieses sportliche Highlight nicht umsetzbar wäre. Deshalb ist es den Veranstalter*innen wichtig, sich beim Land Vorarlberg, der Koje Vorarlberg, den Städten Bludenz, Dornbirn und Bregenz, der Gemeinde Lustenau, Welcome.Zu.Flucht, der Raiba Bludenz, der Caritas, Sajas Feldkirch, Zimtstern, Naturfreunde Jugend und Alexander Jenny für den tollen Video Beitrag zu bedanken.



Informationen zum Camp im Allgemeinen:

Seit bereits 20 Jahren veranstaltet die Offene Jugendarbeit Bludenz in den Semesterferien ein Schi- und Snowboardcamp.

Dieses Projekt wird von der Vorarlberger Landesregierung (Jugend), Jugendreferat Bludenz, Gemeinde Lustenau, koje, Stadt Bregenz und Dornbirn, Sonnenkopfbahnen Klostertal, Raiffeisenbank Bludenz/Montafon, Sajas Feldkirch, Zimtstern.

Das zentrale Ziel des vorliegenden Projekts ist es, Jugendliche durch Outdoor-Aktivitäten in der Bewältigung ihrer Probleme zu unterstützen, indem neue Lebensperspektiven aufgezeigt werden. Sozial benachteiligte Personen kommen in den wenigsten Fällen in den Genuss einer Sportförderung. Dieses Wintersportprojekt soll die vielzitierte Langeweile der jungen Menschen bekämpfen. Gleichzeitig haben Snowboard- und Schiaktivitäten einen hohen Erlebniswert und lösen starke Emotionen aus. Das Erleben des eigenen Körpers, der in ungewohnten Situationen neuartigen Belastungen ausgesetzt wird und diese auch bewältigen kann, führt in Folge zum Aufbau von Selbstvertauen und Zuversicht durch reale Erfolgserlebnisse. Gleichzeitig eröffnet dieses Projekt sozial schwachen Jugendlichen einen Zugang zum prestigeträchtigen Wintersport und schafft neue Kontakte zwischen den jungen Menschen aus ganz Vorarlberg.





So erreicht ihr uns:

Offene Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K.

Jellerstraße 16
6700 Bludenz

Telefon +43 5552 33 023
Fax +43 5552 33 023 5

%6F%66%66%69%63%65%40%76%69%6C%6C%61%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 11:30-14:00
Di: 11:30-14:00
Mi: 11:30-14:30
Do: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Fr: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Sa: 14:00-16:00, 16:00-21:00

Mo-Fr Mittag gibt es die Möglichkeit, im Café die Mittagspause zu verbringen. Dienstag- und Mittwochnachmittag sind unbegleitete Zeiten im Café. An diesen Tagen ist nur nach Bedarf geöffnet. Bei Konzerten, Partys, Festen etc. können die Öffnungszeiten bis 02:00 Uhr variieren.

map