Zum Inhalt

Zur Navigation



Schi- und Snowboardcamp 2019

Mit sportlicher Aktivität Begegnungsräume schaffen.


Action in den Semesterferien!

Schi- und Snowboardcamp 11. bis 15. Februar 2019

 

Von 11. bis 15. Februar findet das legendäre Schi- und Snowboardcamp der Offenen Jugendarbeit Vorarlberg statt.

Das Schigebiet Sonnenkopf wird auch heuer wieder zum Schauplatz von bis zu 45 begeisterten Schneesportler*innen aus ganz Vorarlberg, die der Ferienlangeweile entgegen wirken wollen.  „Für einen sensationellen Preis von (wird in Kürze bekanntgegeben) veranstaltet die Offene Jugendarbeit Bludenz, in Zusammenarbeit mit den Offenen Jugendarbeiten Lustenau, Dornbirn und Bregenz dieses Camp in den Semesterferien schon seit 26 Jahren,“ so der Geschäftsführer der OJA Bludenz Michael Lienher.

Das Schi- und Snowboardfahren bietet einen großen erlebnispädagogischen Wert, der Abseits von Internet, Computerspielen & Co eine wichtige gesundheitsfördernde Alternative für Jugendliche darstellt. Von Anfänger*innen bis zu den Semiprofis kommen alle Teilnehmer*innen auf ihre Kosten. Ob eisige Kälte oder strahlender Sonnenschein, die Pisten werden die ganze Woche gerockt, wobei der Spaß natürlich im Vordergrund steht.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Tischtennis, Kinoabend, Billard, VAL BLU Besuch, Bowling, Spieleabende und vielem mehr rundet dieses einzigartige Sportprojekt ab.

 

Ein besonderes sportliches Highlight der Bewegung und Begegnung!

Sicher dir deinen Platz beim Schi- und Snowboardcamp 2018 und melde dich ab dem 1. Dezember auf unserer Homepage an !

Factbox:

Abendessen, Übernachtung, Schi- und Snowboardlehrer*in


Stimmen einiger Teilnehmer*innen der letzten Jahre:


Konstantin Lediger, 14 Jahre, Dornbirn:

Ich bin dieses Jahr das 4. Mal bei der Snowboardwoche dabei und es hat mir sehr gut gefallen. Das einzige, bei dem wir leider ein bisschen Pech hatten, war das Wetter.

Die Gruppenleiter sind cool drauf und wir hatten immer sehr viel Spaß.

Jeden Tag auf der Piste zu sein, war für mich das Beste.

Nächstes Jahr werde ich sicher wieder bei der Snowboardwoche dabei sein.


Hannah Sotelschek, 10 Jahre, Hard:

Meine erste Woche war richtig cool. Dank Eva und Maggy, meinen zwei Lehrerinnen, habe ich gelernt, wie man richtig Snowboard fährt. Alle Betreuer/innen waren sehr freundlich und wir hatten sehr viel Spaß.

Am Abend gab es immer verschieden Programm-Angebote. Das eine Mal waren wir alle zusammen im Hallenbad, was mir neben dem Snowboardfahren am besten gefallen hat.

Die Woche war super und ich bin nächstes Jahr gerne wieder dabei, da ich noch viel auf dem Snowboard lernen möchte.


Alpay Polat, 14 Jahre, Lustenau:

In meinem zweiten Jahr am Sonnenkopf, habe ich wieder sehr viele neue Freunde gefunden. Wir hatten sehr viel Spaß in unserer Skigruppe.

Lini, unser Lehrer, hat uns einiges gezeigt und so bin ich wieder ein bisschen besser geworden.

Klar ist, dass ich nächstes Jahr wieder an der Snowboardwoche teilnehmen werde. Doch das nächste Jahr möchte ich gerne Snowboard fahren lernen, denn die Skischuhe sind eindeutig unbequemer als die Snowboardboots.


______________________________________________________________________________________________________________________________




Informationen zum Camp im Allgemeinen:

Seit bereits 26 Jahren veranstaltet die Offene Jugendarbeit Bludenz in den Semesterferien ein Schi- und Snowboardcamp.

Dieses Projekt wird von der Vorarlberger Landesregierung (Jugend), Jugendreferat Bludenz, Gemeinde Lustenau, koje, Stadt Bregenz und Dornbirn, Sonnenkopfbahnen Klostertal, Raiffeisenbank Bludenz/Montafon, Sajas Feldkirch, Zimtstern.

Das zentrale Ziel des vorliegenden Projekts ist es, Jugendliche durch Outdoor-Aktivitäten in der Bewältigung ihrer Probleme zu unterstützen, indem neue Lebensperspektiven aufgezeigt werden. Sozial benachteiligte Personen kommen in den wenigsten Fällen in den Genuss einer Sportförderung. Dieses Wintersportprojekt soll die vielzitierte Langeweile der jungen Menschen bekämpfen. Gleichzeitig haben Snowboard- und Schiaktivitäten einen hohen Erlebniswert und lösen starke Emotionen aus. Das Erleben des eigenen Körpers, der in ungewohnten Situationen neuartigen Belastungen ausgesetzt wird und diese auch bewältigen kann, führt in Folge zum Aufbau von Selbstvertauen und Zuversicht durch reale Erfolgserlebnisse. Gleichzeitig eröffnet dieses Projekt sozial schwachen Jugendlichen einen Zugang zum prestigeträchtigen Wintersport und schafft neue Kontakte zwischen den jungen Menschen aus ganz Vorarlberg.





So erreicht ihr uns:

Offene Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K.

Jellerstraße 16
6700 Bludenz

Telefon +43 5552 33 023
Fax +43 5552 33 023 5

%6F%66%66%69%63%65%40%76%69%6C%6C%61%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 11:30-14:00
Di: 11:30-14:00
Mi: 11:30-14:30
Do: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Fr: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Sa: 14:00-16:00, 16:00-21:00

Mo-Fr Mittag gibt es die Möglichkeit, im Café die Mittagspause zu verbringen. Dienstag- und Mittwochnachmittag sind unbegleitete Zeiten im Café. An diesen Tagen ist nur nach Bedarf geöffnet. Bei Konzerten, Partys, Festen etc. können die Öffnungszeiten bis 02:00 Uhr variieren.