Zum Inhalt

Zur Navigation


Miteinander ohne Vorurteile

Anti-Rassismus Workshop


Im Rahmen des Projekts MOVE „Miteinander Offenheit und Vielfalt Erleben“ findet am 10. November in der Villa K. in Kooperation mit der OJA Lustenau ein Anti-Rassismus Workshop statt. Der Workshop ist ein Baustein unserer Präventionsarbeit gegen Extremismus, Diskriminierung und Gewalt jeglicher Art. Neben dem Ziel Orte der Begegnung und Vielfalt zu schaffen, stehen das Abbauen von Vorurteilen und Angst im Vordergrund. Die Teilnehmer*innen sollen im Workshop erfahren wie Rassismus entsteht, wirkt und funktioniert und was es mit den Menschen macht. In Anbetracht auf die aktuellen gesellschaftspolitischen Trends und Entwicklungen in Europa und der restlichen Welt, erachten wir es als wichtig, die jungen Menschen verstärkt auf Werte der Solidarität und des Zusammenhalts in Bezug auf ein friedliches Miteinander aufmerksam zu machen. Komm vorbei und mach dir selbst ein Bild




_______________________________________________________________

Gesellschaftliche Superlative: extrem – radikal – und du?

In der Villa K. In Bludenz stellen wir uns immer wieder gesellschaftlichen Phänomenen, denen wir auf den Grund gehen wollen. Ein Beispiel dafür ist der – leider – immer aktuelle und immer aktueller werdende Themenbereich rund um das Extreme bis hin zum Radikalen. Du weißt sicher aus eigener Erfahrung, dass das Motto „Höher, schneller, weiter, besser“ in unserem kapitalistischen System Hochkonjunktur hat – und das hat weitreichende Folgen, die das Leben von jeder bzw. von jedem von uns betreffen.

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft immer weiter auseinander, aber auch die Tatsache, dass Jugendliche in der heutigen Zeit gesellschaftlich fast dazu gezwungen werden, aus der Masse herauszustechen, zählt dazu. Nicht selten kommen Jugendliche in solchen Phasen mit radikalem Gedankengut in Kontakt, das nicht dann nur aufgrund des Zugehörigkeitsgefühls zu einer sozialen Gruppe identitätsstiftend wirkt, sondern auch einfache Antworten auf komplexe Fragen liefert. Da stellen sich natürlich die Fragen. Wo stehe ich in diesem System? Und vor allem: Wie stehe ich dazu?

Ein „extremes“ Angebot für gelebte Vielfalt

In der Villa K. treffen sich viele Menschen mit verschiedenem ethnischem, kulturellem und sozialem Hintergrund, die sich mit radikalem, gewaltverherrlichendem und teils antisemitischem Gedankengut beschäftigen und/oder identifizieren. Um dem entgegenzuwirken und wichtige Aufklärungsarbeit zu leisten, bietet die Villa K. in Bludenz Workshops und Aktionstage an, die um die Themen Identität, Radikalisierung und Diskriminierung kreisen. Workshops in Form von Argumentationstrainings, Berichte von externen Expert*innen und Referent*innen und die Teilnehmer*innen, die sich und ihre Ideen nicht nur selbst einbringen dürfen, sondern ausdrücklich sollen, arbeiten an einer Antwort auf die Frage, wie eine positive Radikalisierung aussehen könnte, denn in der Villa K. regiert die Vielfalt!




So erreicht ihr uns:

Offene Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K.

Jellerstraße 16
6700 Bludenz

Telefon +43 5552 33 023
Fax +43 5552 33 023 5

%6F%66%66%69%63%65%40%76%69%6C%6C%61%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 11:30-14:00
Di: 11:30-14:00
Mi: 11:30-14:30
Do: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Fr: 11:30-14:00, 16:00-21:00
Sa: 14:00-16:00, 16:00-21:00

Mo-Fr Mittag gibt es die Möglichkeit, im Café die Mittagspause zu verbringen. Dienstag- und Mittwochnachmittag sind unbegleitete Zeiten im Café. An diesen Tagen ist nur nach Bedarf geöffnet. Bei Konzerten, Partys, Festen etc. können die Öffnungszeiten bis 02:00 Uhr variieren.