Zum Inhalt

Zur Navigation




NEWS UND TERMINE




Wanderausstellung "Veränderte Lebenswelten"

Wanderausstellung „Veränderte Lebenswelten“ der Offenen Jugendarbeit eröffnet in der Bludenzer Remise.

Die OJA Bludenz – Villa K.  lädt in Zusammenarbeit mit der Koje- Koordinationsbüro für Offene Jugendarbeit Vorarlberg und der Stadt Bludenz zur Wanderausstellung „Veränderte Lebenswelten“ in die Remise. Aufgrund der Corona Krise hat sich vieles grundlegend im Leben gerändert. Im Zuge eines Online Wettbewerbes hatten Jugendliche zwischen 9 und 25 Jahren vergangenes Jahr die Möglichkeit ihre „veränderte Lebenswelt“ kreativ darzustellen und dabei großartige Preise zu gewinnen. Über 120 Jugendliche nahmen diese Herausforderung an und zeigten mittels Videos, Songs, Zeichnungen, Plakaten, Gedichten, Geschichten, Fotocollagen, wie sich ihr alltägliches Leben durch die Pandemie verändert hat. Die eindrucksvollsten Einsendungen können Interessierte von Samstag, 06.03. bis Mittwoch 10.03. in der Remise Bludenz bewundern. „Die Ausstellung soll zum Nachdenken anregen und eine Plattform für junge Menschen sein, um gehört und gesehen zu werden“, so der Geschäftsführer der koje Vorarlberg Thomas Dietrich. Auch Kulturstadtrat Cenk Dogan freut sich, dass die Remise Bludenz hier als "Pop-Up-Galerie" fungieren kann, um die Werke der Jugendlichen aus zu stellen. Michael Lienher von der Offenen Jugendarbeit Bludenz zeigt sich von den facettenreichen Kunstwerken beeindruckt und kann die Ausstellung jedem ans Herz legen.

Ausstellung "Veränderte Lebenswelten“ von Jugendlichen
Ort: Remise Bludenz, Raiffeisenplatz 1, 6700 Bludenz
Öffnungszeiten: Samstag bis Mittwoch von 15:00 bis 18:00 Uhr
Ausstellungsdauer: Sa. 06.03. bis Mi. 10.03. 2021
Veranstalter: Offene Jugendarbeit Bludenz, Bludenz Kultur, Remise Bludenz
Eintritt frei.

Wir bitten Sie die Corona Richtlinien einzuhalten. FFP2 Schutzmasken Pflicht!



_____________________________________________________________


Semesterferien ohne Langeweile

 

Ski- und Snowboardkurs auf dem Sonnenkopf

Auch in den Semesterferien war die Offene Jugendarbeit Bludenz – Villa K. stets bemüht für die Jugendlichen da zu sein und der Ferienlangeweile entgegenzuwirken. Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie musste ein Alternativprogramm für das alljährlich stattfindende Ski- und Snowboardcamp gefunden werden. Neben der mobilen Jugendarbeit und den online Angeboten wie dem Mädchen* Spielenachmittag, dem Online Quiz oder einem Zoom Workshop zum Thema „Umgang mit der Krise, hatten die Jugendlichen auch die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen. Unter anderem trafen sie sich mit den Jugendarbeiter*innen im Aktivpark Montafon zum Eislaufen oder unternahmen einen Winterspaziergang.

Natürlich immer mit dem nötigen Sicherheitsabstand und einer FFP2 Maske hatten einige Jugendliche auch die Chance das Ski- und Snowboardfahren in den Semesterferien zu erlernen. Auf den ausgezeichnet präparierten Pisten des Skigebiets Sonnenkopf und dem eins zu eins Unterricht der Jugendabeiter*innen mit Ski- und Snowboardlehrerausbildung, fiel es den Jugendlichen sichtlich leicht die ersten Schwünge auf den Brettern zu meistern. „Ich bin sehr dankbar, dass mir die Offene Jugendarbeit in diesen Ferien die Möglichkeit gegeben hat, das Snowboarden zu lernen. Die Aufwärmübungen waren jeden Tag sehr lustig und mit der Jause zu Mittag gingen wir wieder voller Energie in den Nachmittagsunterricht“, so Alina 13 Jahre, aus Dalaas.

Auch Jugendstadtrat Mario Leiter zeigt sich begeistert von der Arbeit und dem Engagement der Offenen Jugendarbeit Bludenz: „Ich bin froh mit der Villa K. einen starken Partner im Bereich Jugendarbeit an meiner Seite zu haben, die Offene Jugendarbeit Bludenz leistet stets Großartiges für die Jugend und die Stadt Bludenz!“

Workshop "Umgang mit Krise"
Eislaufen im Montafon
Walk and Talk



_____________________________________________________________



JAHRESBERICHT 2020 


Das Jahr 2020 war ein herausforderndes Jahr für uns alle. 
Trotz Corona Pandemie, Lockdown, und Co. hat es die Offene Jugendarbeit Bludenz - Villa K. geschafft, stets für die Jugendlichen da zu sein. Wie uns das gelungen ist, könnt ihr im druckfrischen Jahresbericht nachlesen.

JAHRESBERICHT 2020


_______________________________________________________________





Empowerment - 
Ein Projekt zur Stärkung der Demokratiekultur



Die Offene Jugendarbeit Bludenz Villa K. führte 2020 zur Radikalisierungsprävention ein Kooperationsprojekt mit der Offenen Jugendarbeit Jam Schruns durch. Dieses gestaltete sich vorwiegend durch eine digitale Veranstaltungsreihe, bei der sich die Jugendlichen in Online Meetings unter Leitung von Expert*innen und Jugendarbeiter*innen inhaltlich mit verschiedenen Formen von antidemokratischem Denken auseinandersetzten.

Anhand von Vorträgen, Diskussionsrunden und interaktiven Online Workshops hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, sich näher mit den Themen Extremismus, Rassismus und Sexismus zu beschäftigen. Digitale Jugendarbeit hat es in den schwierigen Zeiten der Pandemie und des „social distancing“ möglich gemacht, den Kontakt zu den Jugendlichen aufrecht zu erhalten und darüber hinaus wertvolle Sensibilisierungsarbeit zu Themen und zu Ereignissen zu leisten, die im Jahr 2020 gesellschaftspolitisch relevant waren und teilweise die ganze Welt schockiert haben. Hier sei der öffentliche Mord an George Floyd in Amerika erwähnt,  aber auch Attentate in Europa im Zeichen des politischen Islams, darunter der traurige Anschlag vom 2. November in Wien, bis hin zur Stürmung des amerikanischen Kapitols, ein Symbol der Demokratie, durch rechtsextreme Trump Anhänger, kurz nach der Jahreswende, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Diese Ereignisse, ein zunehmendes Erstarken von Verschwörungstheorien, extremistischem Denken und eine allgemeine, spürbare Zunahme von Angst und Unsicherheit in der breiten Bevölkerung, haben die Jugendarbeiter Marco Wagner und Antonio Dellarossa zusätzlich darin bestärkt, ein Projekt zur Stärkung der Demokratiekultur durchzuführen. 

 

Welchen Nutzen konnten die teilnehmenden Jugendlichen aus dem Projekt lukrieren? Dazu sind verschiedene Jugendliche interviewt worden und selbst zu Wort gekommen.



Noreen, 19

 "Ich bin immer wieder überwältigt, wie sehr sich die Menschen nach der #blacklivesmatter- Bewegung, bemühen, sich weiterzubilden und zu lernen. Die Diskussionsrunde war genau das, was unsere Gesellschaft dringend braucht: Man muss in den Diskurs gehen und bereit sein zu lernen. Und an dieser Stelle muss ich mich bei den Organisatoren Antonio und Marco für diesen tollen Event bedanken! Education is the key to almost every problem!“


Benjamin, 18

"Ich war positiv überrascht, wie viele Menschen sich für das Thema interessieren und finde es wichtig, dass Rassismus auch nach der ganzen Medienpräsenz aufgearbeitet wird. Es benötigt mehr Plattformen wie diese, in denen Menschen über Rassismus aufgeklärt werden können. Denn wie so oft ist Bildung und Aufklärung der Schlüssel zur Problemlösung.“  


Lukas, 24

„ Ich finde es ein super Sache, dass es die Zoom Meetings gab und das Projekt. Es ist so wichtig, dass man solche Themen auch online mit Jugendlichen bearbeitet. Ich bin froh über das Angebot und hoffe es gibt eine Fortsetzung."


Marco Wagner und Antonio Dellarossa äußern sich als Projektleitende folgendermaßen:

„Trotz anfänglicher Bedenken gegenüber einer Digitalisierung des Projekts, der schwierigen Umstände durch die Corona Pandemie und einer mehrmaligen Umplanung gelang es der OJA Bludenz und der OJA Montafon wertvolle und nachhaltige, digitale Workshops zur Stärkung der Demokratiekultur für Jugendliche anzubieten. Die Feedbacks der Jugendlichen und die Anzahl der Teilnehmer*innen motivieren uns für 2021 ein neues Projekt zur Stärkung der Demokratiekultur durchzuführen.“

An dieser Stelle ergeht ein Dankeschön an alle Teilnehmer*innen, Expert*innen und Partner*innen, besonders auch an die KOJE - Dachverband der Offenen Jugendarbeit Vorarlberg, die auch 2020 allen Mitgliedseinrichtungen finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt hat, um extremistischem Gedankengut bei Jugendlichen vorzubeugen.



Hier findest du einige der Vorträge zum Nachhören: 

https://soundcloud.com/user-964079722 



_______________________________________________________________



UNSER LOCKDOWN HANDBUCH IST
JETZT AUCH ONLINE ABRUFBAR!

Update: Die aktuelle VERSION wird in Kürze online geschalten! 
Klick aufs Bild! 




________________________________________________________________




ME ON AIR # 9

Stephi - spricht über ihr Leben mit einem Herzfehler



JETZT REINHÖREN!!

https://me-on-air.letscast.fm/


Mit einer damals prognostizierten Lebenserwartung von 18 Jahren, lebt Stephi nun schon das fünfte Jahr ein "Bonus Leben". Sie kam mit einem schweren angeborenen Herzfehler auf die Welt und musste zahlreiche Operationen überstehen. Nun erzählt sie Martyna im ME ON AIR Podcast wie es sich mit dem Wissen lebt "jeder Tag könnte mein letzter sein" und wie sie gerade dadurch eine "verrückte Nudl" und bunte Frohnatur geworden ist.

JETZT ABRUFBAR AUF:
🎧 letscast. fm
🎧 spotify
🎧 deezer
🎧 RSS
.
https://me-on-air.letscast.fm/
.
Willst auch du Teil unseres Podcasts werden oder hast du Wünsche, Anregungen und/oder Ideen, ...dann melde dich bei uns! 📞📲📬

Vielen Dank an @koje_oja Sozialfonds @unser_vorarlberg und @bludenzstadt für die Projektförderung!




________________________________________________________________





CORONA Update & Richtlinien

update 12.01.2021 13.00 Uhr


Im Moment steht die Corona Ampel auf:


WAS BEDEUTET DAS?

 

SCHAUE AUF DICH UND DIE ANDEREN

Sollte es dir nicht gut gehen, melde dich bei 1450


____________________________________________________________















So erreicht ihr uns:

Offene Jugendarbeit Bludenz (OJAB) - Villa K.

Jellerstraße 16
6700 Bludenz

Telefon +43 5552 33 023
Mobiltelefon +43 676 5644706

%6F%66%66%69%63%65%40%76%69%6C%6C%61%6B%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 12:00-14:00
Tu: 12:00-14:00
We: 12:00-14:00
Th: 12:00-14:00, 16:00-21:00
Fr: 12:00-14:00, 16:00-21:00
Sa: 14:00-17:00, 17:00-21:00

Mo-Fr Mittag gibt es die Möglichkeit, im Café die Mittagspause zu verbringen. Dienstag- und Mittwochnachmittag sind unbegleitete Zeiten im Café. An diesen Tagen ist nur nach Bedarf geöffnet. Bei Konzerten, Partys, Festen etc. können die Öffnungszeiten bis 02:00 Uhr variieren.